top of page
  • AutorenbildDattelchutney

Ayurvedisches Zahnpulver

Es ist schon einige Jahre her, da war ich zur Ayurveda-Kur im Rosenberg Kurzentrum in Birstein. Kaum war ich angereist zu einer der heiß ersehntesten Zeiten seit den letzten Wochen, fing ein Zahn an zu muckeln.

Na ganz toll, dachte ich, jetzt muss ich während der Kur zum Zahnarzt, das darf doch nicht wahr sein.

Wie eigentlich fast immer hatten die Therapeuten auch dieses Mal ein kleines ayurvedisches Wundermittel für mich in petto: Ayurvedisches Zahnpulver, bestehend aus Triphala, Nelkenpulver und Kurkuma.

Ok, schmeckt scheußlich, aber es hat mega geholfen und mein Kuraufenthalt war gerettet.

Jahrelang habe ich die Dose aufbewahrt, weil ich nicht wusste, wie ich das nachmachen sollte, ich kannte die Rezeptur nicht. In meiner Ausbildung zur Ernährungs- und Gesundheitsberaterin ist mir dann das Mischungsverhältnis unter die Finger gekommen, und jetzt habe ich mir neues Zahnpulver selbst zurechtgemischt.

Für alle Fälle, falls mal wieder ein Zahn meint sich melden zu müssen.


Natürlich kann das Pulver keine entzündete Zahnwurzel heilen oder eine Zyste am Zahn wegzaubern. Aber es ist ein kleines Notfallmittel und es hat mir sehr gut geholfen bei kleinen Zahnfleischentzündungen und schmerzenden Zahnhälsen.

Spoiler-Alarm: Zum Zahnarzt solltest Du trotzdem gehen.

Aber wenn Du Dir die Mischung nachmachen möchtest, für das Reisegepäck und die kleine Notfallapotheke, dann ist das Mischungsverhältnis:

  • Triphala 3

  • Nelke 1

  • Kurkuma 1

So, und jetzt wünsche ich Dir, dass Du das Pulver eigentlich gar nicht brauchst, sondern nur für die Schublade machst 😊

Und wenn Du mehr über meine Angebote für eine Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberatung wissen möchtest, dann findest Du alle Infos unter dem nachfolgenden Link.




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das ist ein Johann

bottom of page