• Dattelchutney

Chutney - was ist das eigentlich?


Momentan liegen Chutneys im Trend. Hippe, coole Gastronomien bieten das auch schon mal als „Amuse Bouche“ an. Gerne wird es dann als Gewürzmarmelade übersetzt. Aber was ist das eigentlich genau und vor allen Dingen im ayurvedischen Sinn?


Die Umschreibung Gewürzmarmelade ist ein guter Anfang. Im Prinzip können wir aus allen Früchten ein Chutney machen - oder eben eine würzige, deftige Marmelade.

Im Ayurveda ist ein Chutney das I-Tüpfelchen bei einem ayurvedischen Menü. Und in diesem I-Tüpfelchen sollten aus ayurvedischer Sicht alle sechs Geschmacksrichtungen vertreten sein. Diese sechs Geschmacksrichtungen sind Süß, Sauer, Salzig, Scharf, Bitter und Zusammenziehend.

Ja, aber warum eigentlich alle sechs Geschmacksrichtungen, warum nicht nur drei oder vier, auf die wir gerade Lust haben?


Die Antwort bringt uns wieder zum Kernthema des Ayurveda. Im Ayurveda dreht sich nämlich alles um die fünf Elemente. Diese finden wir in unterschiedlicher Zusammensetzung in jedem Lebensmittel, in jedem Lebewesen, in jeder Pflanze und eben auch in jedem Gewürz. Wenn Du dazu mehr wissen möchtest, dann empfehle ich Dir meinen Blogartikel „Ayurveda – Die Alchemie der Elemente“.


Jede Geschmacksrichtung trägt laut der ayurvedischen Lehre zwei Elemente in sich. Das sieht in der Übersicht dann folgendermaßen aus:


· Süß – Wasser + Erde

· Sauer – Feuer + Erde

· Salzig – Feuer + Wasser

· Scharf – Feuer + Luft

· Bitter – Luft + Äther

· Zusammenziehend – Luft + Erde


Wenn alle Geschmäcker in einem Chutney vertreten sind, dann sind also auch alle Elemente in einem Chutney vertreten und das wiederum heißt, das unser Verdauungsfeuer gut entfacht wird und aus ayurvedischer Sicht der Stoffwechsel perfekt ablaufen kann und alle Gewebe optimal genährt werden können.

Also, ein Chutney ist ein ganz besonders wertvolles Gericht, das bei keinem ayurvedischen Menü fehlen sollte.

Und damit Ihr jetzt gleich loslegen könnt und Euch ein schönes Chutney zubereiten könnt, habe ich hier für Euch ein sommerliches Rezept kreiert.


Chilli-Aprikosen-Chutney


Zutaten für zwei Personen: 4-6 Aprikosen, 1 kleine Zwiebel, 1 kleine rote Chillischote, 1TL weißer Essig, 1TL Agavendicksaft, 150ml Apfelsaft, frischer Schnittlauch, 1TL Ghee, Salz, Cayennepfeffer, Bockshornkleesamen, Kardamom, Zimt, Muskat.

Aprikosen waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Chillischote in feine Ringe schneiden. Den Schnittlauch waschen und in kleine Ringe schneiden. Das Ghee in einem kleinen Topf erwärmen, Gewürze dazu geben, gleich danach die Zwiebeln dazu und glasig dünsten. Mit dem Apfelsaft und dem Essig ablöschen. Aprikosen dazu geben und ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Agavendicksaft dazu, den frischen Schnittlauch unterrühren und heiß servieren.

Passt gut zu Ziegenkäse oder gegrilltem Hähnchenfleisch.


Hast du jetzt Appetit bekommen?


Vielleicht sogar auf mehr Ayurveda? In meinen ayurvedischen Beratungen bekommst Du nach einer ayurvedischen Konstitutionsbestimmung Rezepte zur Verfügung gestellt, die genau für Dich und Deine individuellen Bedürfnisse passen.


Bis zum 22.8.22 kannst Du Dich noch bei mir melden und zu einem Sommer-Spezial-Preis Deine ersten Schritt mit dem Ayurveda buchen. Mehr dazu findest Du hier:





25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen