top of page
  • AutorenbildDattelchutney

Meal-Prep-Ayurveda-Wrap

Egal, ob Sommer oder Winter, die Frage der Essensplanung und Vorbereitung ist für viele von uns eine Herausforderung.

Da ich mir persönlich vorgenommen habe, meine Mahlzeiten noch mehr vorzuplanen als bisher, beschäftige ich mich momentan mit den verschiedensten Meal-Prep-Rezepten.

Früher oder später wird einiges davon hier in diesem Newsletter landen, somit profitierst Du auch davon 😊

 

Der Zeitpunkt „früher“ ist zumindest bei diesen Wraps jetzt gekommen. Denn ich habe hier ein Rezept ausprobiert, abgewandelt, ayurvedisch kompatibel gemacht… und … für lecker und gut befunden 😊

 

Jetzt fragst Du Dich vielleicht, was, wie, ayurvedisch kompatibel gemacht?

 

Ja, viele dieser Wrap-Rezepte arbeiten ausschließlich mit rohen Zutaten. Das ist für viele Zutaten auch sehr gut, allerdings sind zum Beispiel Zwiebeln oder Paprika roh nicht sehr gut verträglich, weil sehr schwer verdaulich. Deshalb habe ich diese Zutaten vorher in Ghee gedünstet und dann erkalten lassen.


 

Und dann wurde das daraus:


Dafür benötigst Du folgende Zutaten:

 

  • 8 Tortillas

  • 1 rote Paprika

  • 1 große rote Zwiebel

  • 50 g Rucola

  • kleines Bund Petersilie

  • 200 g Kidneybohnen

  • 100 g Feta

  • 6 EL Naturjoghurt

  • 2 EL Zitronensaft

  • Steinsalz

  • Pippali

  • 1 TL Ghee

  •  

Und so wird es gemacht:

 

  1. Rucola waschen, Petersilie waschen und klein hacken. Paprika waschen und klein würfeln. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden.

  2. Die Zwiebeln im Ghee glasig dünsten.

  3. Die Paprikawürfel dazugeben und ebenfalls kurz dünsten. Zur Seite stellen.

  4. Die Kidneybohnen waschen und mit dem Joghurt, dem Zitronensaft und den Gewürzen pürieren.

  5. Tortillas erwärmen, mit Bohnenmus bestreichen und das Gemüse darauf verteilen. Den Feta darauf bröseln und mit der Petersilie bestreuen. Dabei den Rand frei lassen.

  6. Zum Schluss die Seiten des Wraps einklappen und dann einrollen.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page