top of page
  • AutorenbildDattelchutney

Anti-Aging im Ayurveda

Im Ayurveda begegnen uns immer wieder bestimmte Begriffe. Einer davon ist „Rasayana“, was oftmals mit „Verjüngung“ übersetzt wird.


In der Tat gelten alle Rasayana-Maßnahmen als „Verjüngungstherapie“, denn der Ayurveda möchte mit diesen Maßnahmen das erste wichtige Gewebe im Ablauf des Gewebeaufbaus, das „Rasa“, stärken. Rasa ist das erste Gewebe, das bei jeder Nahrungsaufnahme und jedem Lebensstil genährt oder eben nicht genährt wird. Damit ist Rasa - bei uns würde das im weitesten Sinne mit Blutplasma übersetzt werden - die erste wichtige Stufe, um einen gesunden Körper und auch einen gesunden Geist zu entwickeln. Aus Rasa entwickelt sich dann hintereinander folgend Rakta, Mamsa, Meda, Asthi, Maja und Shukra. Und ganz zum Schluss das wichtige Ojas, das für unser Immunsystem und unsere strahlende Lebensenergie zuständig ist.


Ich will Dich jetzt nicht weiter mit ayurvedischer Theorie langweilen, das sollte nur ein kleiner Ausflug in das Verständnis sein, warum es so ausschlaggebend ist, was wir uns tagtäglich in den Mund stecken. Je besser der Treibstoff ist, den wir da nehmen, umso besser entwickelt sich jede einzelne Zelle in unserem Körper.


Aus ayurvedischer Sicht gibt es einige Nahrungsmittel, die besonders gut für unser Rasa sind, die einen „verjüngenden“ Effekt auf unseren Körper ausüben können.

Allen voran die Amla-Frucht, die auch die Basis für das bekannte Chavanprash sind. Mit dabei sind auch Datteln – yeah – wie passend für Dattelchutney. Außerdem das traditionelle Ghee, die geklärte, goldene Butter. Aber auch Mandeln, Honig, Rosinen, dunkle Trauben, Kürbis, Mango, Aprikosen, Weizen, Avocado, Sesam, Safran und Kardamom.



Diese Nahrungsmittel können laut Ayurveda gerne täglich auf dem Speiseplan stehen 😊


Einen ganz besonderen Stellenwert hat im Ayurveda die Kuhmilch. Sie gilt als besonders wertvolles Lebensmittel. Der Ayurveda kannte vor 5000 Jahren allerdings noch keine pasteurisierte Milch und alle Kühe hatten auch noch ihre entsäuernden Hörner. Und selbst dann wird im Ayurveda darauf geachtet, dass die Milch nicht zusammen mit anderen Lebensmitteln genommen wird, sondern im nötigen Abstand zu einer Mahlzeit von mindestens drei Stunden.

Mit den oben genannten Lebensmitteln kannst Du Dich schon sehr gut um Dein Rasa, um Deine Verjüngung kümmern.


Und auch in einer persönlichen Ernährungsberatung steht Dein Rasa im Mittelpunkt 😊

Dein nächster Schritt kann jetzt sein, ein unverbindliches, kostenfreies Kennenlerngespräch beim mir unter dem nachfolgenden Link zu buchen:





35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page